Teichpflanzen

Ajuga reptans

Ajuga reptans
Pflanztiefe: 0 cm
Blützeit: Mai-Juni
Winter wider: Winter hart
Ihr Stiel hat Behaarung. Die gegenständig angeordneten Blätter sind eiförmig-spatelig. Blüte sind lebendig kasmirblau, wachsen in dickem Haufen am Stielende . Blütezeit ist April bis Mai. Die Mutterpflanze besitzt ein kurzes, kräftiges Rhizom und lange Ausläufer, die sich an den Knoten bewurzeln. Sie besitzt ein kurzes, kräftiges Rhizom und lange Ausläufer, die sich an den Knoten bewurzeln.

Alisma plantago aquatica

Alisma plantago aquatica
Pflanztiefe: -20- -60 cm
Blützeit: Juli-September
Winter wider: Winter hart
Sie erreicht Wuchshöhen von etwa 40 bis 100 Zentimeter. Es werden emerse und submerse Laubblätter gebildet. Die emersen, grundständigen Laubblätter sind lang gestielt. Lineal-lanzettliche, breit-elliptische bis eiförmige frischgrüne Blattspreite. Am Ende des blätterlosen, zylindrischen Stiels wachsen die in barren entschlossen charakteristisch sechsgliedrige Blüte, die weiß oder hellrosa sind. Die Blüte offen nur einige Stunden lang. Ihre große Blätter sind aufmerksamer, als die kleinen Blüten. Sie entwickelt sich ab Juni und kommt in den Sommermonaten zur vollen Entfaltung in näßigen Orten.
Richtung in den Warenkorb

Arum maculatum

Arum maculatum
Pflanztiefe: 0 cm
Blützeit: April-Mai
Winter wider: Winter hart
Die krautige Pflanze wird 15 - 50 cm hoch. Die Blätter haben einen langen, grundständigen Stengel. Sie sind meist pfeilförmig und haben manchmal eine spitz-, eiförmige oder lanzettliche Gestalt. Am Ende des Sommers verdorren sie. Die Blüten sind von einem hellgrünen, gelblichen oder leicht rötlichen Hüllblatt umgeben, das innen weiß und nach unten kesselartig erweitert ist. Bei diesem Art gelten nicht nur Ca-oxalat-Kristall im Blatt, sondern auch die Bestäubung für interessant. Die Blüten mit unangenehmen Geruch verlocken die Fliegen, und bestäuben die Blüte. Ihre Früchte ist aus roten Beere stehende Blütegruppe. Die ganze Pflanze ist sehr stark giftig.

Asarum europaeum

Asarum europaeum
Pflanztiefe: 0 cm
Blützeit: Marz-Mai
Winter wider: Winter wider
Sie hat schleichende Antriebe, Ihre Blätter sind auffallender als Ihre Blüte. Ihre Blätter sind charakteristisch niereförmig, helle Oberfläche, mit spitzer oder runder Spitze. Sie erreicht Wuchshöhen von nur 5 bis 10 Zentimetern. Die oberirdischen Pflanzenteile sind stark behaart. Die Blätter bleiben auch im Winter grün. Ihre Blüte können eigentlich nicht gesehen werden, nur wenn wir die Blätter bewegen. Sie sind braunrot. Die Samen von Ameisen verbreitet.

Azolla Caroliniana

Azolla Caroliniana
Pflanztiefe: Schwimmen
Blützeit: Keine
Winter wider: +5 Celsius
Es ist ein Süßwasser- Gewässern Farn, Blätter sind 5-10 mm, grün bis rötlich, meist rötlich in starkes Licht wie im Winter. Sie werden in feinen Haaren, die ihm das Aussehen zu geben Samt bedeckt. Es ist in der Lage, Nitrogen aus der Luft zu schließen . Es kann im Winter die Wassertemperatur von 5 ° C zu überleben, mit optimaler Sommer Wachstum zwischen 25-30 ° C.

Butomus umbellatus

Butomus umbellatus
Pflanztiefe: 20-40 cm
Blützeit: Juli-August
Winter wider: Winter hart
Ihr im Blüte endeter Stiel ist gerade und erreicht Wuchshöhen sogar bis 2 Meter. Die Laubblätter sind grundständig und mehr oder weniger zweizeilig angeordnet. Die Laubblätter sind mindestens in Blattscheide und Blattspreite gegliedert, ein Blattstiel kann vorhanden sein. Steht die Pflanze in größerer Wassertiefe, entwickelt sie bandförmige Tauchblätter. Ihre Blütenblätter sind weiß, mit hellrosa Venen, die Mitte der Blüte ist rotbraun, rosa. Das Kern inhaltet Luft, deshalb schwimmt. Außer Kern verbreitet sie sich mit Wurzelstock. Oft bildet sie umfangreiche Pflanzen. Blütezeit: zwischen Juni und August im Sumpf und am Kanalufer.
Richtung in den Warenkorb

Callitriche palustris

Callitriche palustris
Pflanztiefe: 20-50 cm
Blützeit: Julius-August
Winter wider: Winter hart
Über Wasser frei schwimmende winzige Mehrjährige. Winzige, ovale Blätter. Über Wasser steigen ihre unmerklich winzige, weiße Blumen. Sie lebt in reinen Teichen, Bachen. Es kommt in sonnigen oder halbschattigen Wassern vor. Die unter Wasser sinkenden Blätter reichen das Wasser mit Oxigen.

Caltha palustris

Caltha palustris
Pflanztiefe: 0-20 cm
Blützeit: März-Mai
Winter wider: Winter hart
Am Ende April, MItte Mai können wir eine Menge von diesen Arten im Sumpf und am Bachufern sehen. Manchmal kann man ihren Lebensplatz nicht benähern, denn sie ist unter dem Wasser, und auch die Blüte wächst aus dem Wasser. Sie hat zweierleie Blätter, die unterte sind gestielt, das oberste sind stielumarmend, keine andere Unterschied gibt es zwischen ihnen. Beide sind niere- oder herzförmig, und haben Spitzenrand. Lebendig gelbe Blüte, helle Kelchblatt, mehrere Staubblätter.
Richtung in den Warenkorb

Carex nigra

Carex nigra
Pflanztiefe: 20-40 cm
Blützeit: Mai-Junius
Winter wider: Winter hart
Die meisten Seggeart wächst in Sumpfen, und auf anderen Wasserlebensraum. Früh spießt, ihre Blüte, die im Frühling blühen, sind schwarz. Eine der beliebsten Seggeart. Blüte sind dick, überfüllt. wähst schnell, deshalb ist sie eine perfekte Hilfe bei dem natürlichen Bekampf gegen Algen. Mag sonnige, halbschättige Orten.
Richtung in den Warenkorb

Eleocharis palustris

Eleocharis palustris
Pflanztiefe: 0-20 cm
Blützeit: Juni-August
Winter wider: Winter hart
Eine schnell verbreitete, im Feld lange kriechende Pflanze, am Gartenteichrand geeignete Pflanzen. Ideal als Uferschützende zu pflanzen, mit ihrem Wurzel bindet sie die Kies. Holzhammerartige Blüte blüht im Sommer am Ende der staubartigen Stiel. Mag sonnige, halbschattige Orten.
Richtung in den Warenkorb

Equisetum palustris

Equisetum palustris
Pflanztiefe: 0-20 cm
Blützeit: Juni-September
Winter wider: Winter hart
Am Wasserufer, auf nässigen Wiesen, im Sumpfen, auf Nitrogen reichenden Boden lebt sie. Ihr Stiel ist stark gestreiften. Stiel ist grün, meisten hat viele Äste, 20-60 cm hoch, 3 mm dick. Am Ande der Stiel ist die längliche sporenwachsende Blüte mit stumpfen Spitze. Sporenbildung dauert von Juni bis September.

Eupatorium cannabium

Eupatorium cannabium
Pflanztiefe: 0-40 cm
Blützeit: Juli-Szeptember
Winter wider: Winter hart
Ihre Größe ist sogar 1,5 Meter hoch, mehrjährig. Blätter sind lanzenförmig, spatelig, mit einigen Centimeter langen Griff verbunden sie zum Stiel, darauf sind konzentrisch oder verstreut. Blüte sind rosa, die kleinen Nestblüten bilden schirmartigen Blütenstand. Früchte: weiße behaarunge Haarknoten. Blütezeit: ganze Sommer Blüteort: Am Bachufer, am Kanalufer

Filipendula ulmaria

Filipendula ulmaria
Pflanztiefe: 0-20 cm
Blützeit: Juni-August
Winter wider: Winter hart
Für die deutsche Bezeichnung „Mädesüß“ gibt es mehrere Erklärungsansätze. Die am häufigsten genannte Erklärung verweist darauf, dass Mädesüß früher zum Süßen und Aromatisieren von Wein und insbesondere Met verwendet wurde. Die fünf creme- bis gelblich-weißen Blüten bilden die schirmrispigen Blütestände. Das Echte Mädesüß ist eine ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen sogar 1 Meter. Blätter sind gestiegen, mit mehreren Stipuleblättern, die kleiner sind. Diese sind lanzenförmig, spatelig.

Glyceria maxima

Glyceria maxima
Pflanztiefe: 0-20 cm
Blützeit: Juli-August
Winter wider: Winter hart
Kräftige Rhisom, weit kriechende Mehrjährige, wächst 80-150 cm hoch. Bei dem Treffen des Blattes ist eine rot-braun Streife und in der Mitte des Blattes befindet sich eine starke Rippe. Die Blütenstände sind auf braunen, kurzen Stielen, die Rispe bilden. Mag den nährstoffreichen Boden, auf dem in Humus reichen schlammigen Platz übertriebt sie schnell.
Richtung in den Warenkorb

Hydrocharis morsus-ranae

Hydrocharis morsus-ranae
Pflanztiefe: Schwimmen
Blützeit: Mai-August
Winter wider: Winter hart
Wasserpflanzen, schwimmen auf der Oberfläche von meist stehenden Gewässern. Blätter sind rundlich bis nierenförmig, ledrig-derb, sitzen auf langen Stiel, die oft unter dem Wasser bleibt. Oberseits glänzend grün. Die Wurzeln erreichen normalerweise nicht den Gewässergrund, sondern nehmen Nährstoffe aus dem freien Wasser, die wärmer und nährstoffreicher sind, auf. Die Blüten haben einen Durchmesser von etwa 1 bis 3 Zentimetern und bestehen aus je drei weißen Kronblättern und einem Hochblatt. Die Blüten blühen über dem Wasser mit einigern Zentimeter.

Iris pseudacorus

Iris pseudacorus
Pflanztiefe: 0-20 cm
Blützeit: Mai-Juni
Winter wider: Winter hart
Ein Ureinwohner, der auf teilig oder ganz gefluteten Orten lebt. Anspruchslose Pflanze, ihre Höhe kann sogar 1 M hoch sein. Dick, fleischig, wurzelstockige Mehrjähriger. Mäßig sauer Boden mag sie. Blüte sind gelb. Blütezeit von Mai bis Juni.
Richtung in den Warenkorb

Juncus silvatica

Juncus silvatica
Pflanztiefe: 0-20 cm
Blützeit: Juli-August
Winter wider: Winter hart
Am größten, ihr Stengel ist 30-80 Cm hoch. Diese bildet Knochen mit den glänzenden grünen Blättern, die gerade, 10-30 Cm lang und 1 Cm breit sind.. Die Blätter bleiben grün in dem ganzen Winter. Auch die Blätter helfen die Pflanzen von den anderen ähnlichen Pflanzen zu unterscheiden. Verstreute weiße Behaarung gibt es auf den Blattranden. Blüte wachsen in 3-4 Gruppen von Frühling bis Mitte Sommer. Blüten sind sehr winzig, kastanienbraun, dick und bildet lockere Gruppe.

Lysimachia nummularia

Lysimachia nummularia
Pflanztiefe: 0-20 cm
Blützeit: Mai-August
Winter wider: Winter hart
Dünner, kriechender Stiel kann sogar mehrere Meter weit sein. Manchmal verwurzelt, und der alte Stiel verdorren, und schälen von der Mutterpflanze. Blätter sitzen in Paare, sind klein, rund, und sehen so aus, wie eine Münze. Die leuchtend gelb gefärbten fünfzähligen Blüten entspringen einzeln den Blattachseln. An den Ufern und in den Sumpfen blüht von Mai bis September.
Richtung in den Warenkorb

Lytrum salicaria

Lytrum salicaria
Pflanztiefe: 0-40 cm
Blützeit: Juni-September
Winter wider: Winter hart
Vier- bis mehrkantige Stängel, die teils ästig, behaart sind, können aus dem Rhizom heranwachsen. Die Blätter wachsen sitzend (stiellos) in dreizähligen Quirlen oder gegenständig, weiter oben wechselständig. Lanzenförmig, Rand ist intakt, Spitze spitzig. Blüte blühen in dicken Schnur von Juni bis September, diese sind purpurroten Scheinähren zu sehen. In lateinischem Namen ’Salicaria’ beweist auf ’Salix’, die ’Weide’ bedeutet. Blätter sind ähnlich, schmal.
Richtung in den Warenkorb

Mentha aquatica

Mentha aquatica
Pflanztiefe: 0-40 cm
Blützeit: Juli-Oktober
Winter wider: Winter hart
Sie hat kräftige Duft, bei gutem Wetter kann sie von ganz weitern geriecht werden. Aufrechte Stiel zweigt. Die einfache Blattspreite ist eiförmig, elliptisch, etwas derb und oft glänzend, grün mit rot. Die Blüten – hell lila, rosa - stehen dicht in den Achseln der oberen Blätter in stehenden, locker übereinander angeordneten Scheinquirlen und in einem endständigen kugeligen, kopfigen Teilblütenstand zusammen. Mit Eichelfrucht und kriechender Haubitze verbreitet sich, lebt im Sumpfen, am Bachufer. Blüht von Juli bis Oktober.
Richtung in den Warenkorb